Riemerlinger Haie im Einstiegstrainingslager

Als Einstieg für die neue Saison 2019/20 begaben sich 11 Riemerlinger Haie und ein übermotivierter Traininer nach Hallein in das erste Trainingslager des Jahres.
Am Montag den 2. September ging es früh los. Nach einer zweistündigen Fahrt starteten wir völlig unerwartet sofort mit Trockentraining. Nachdem wir dann auch schon Volleyball gespielt haben, war das erste Wassertraining nach 6 Wochen Pause eine sehr harte Angelegenheit. 
Wir übertachten im Gasthof Brückenwirt wo wir täglich das Frühstück genießen durften.
Am nächsten Tag plagten wir uns mit Muskelkater den Weg von 9 km zur Rodelbahn hinauf. Nach der zusätzlichen Joggingrunde am Morgen legten wir an diesem Tag insgesamt 24 km zurück. Nach diesem anstrengenden Tag wurde das Training am Mittwoch selbstverständlich angepasst. Am Nachmittag ging es dann zum Canyoning, was für alle das Highlight des Trainingslager war. Mit bis zu 12 Meter hohen Sprüngen kämpfen wir uns durch das 8 Grad kalte Wasser. 
Am Donnerstag haben wir sehr viel Trockentraining gemacht, darunter auch Hockey und Fußball gespielt, wobei sich einer der Schwimmer verletzte und somit vorzeitlich abreisen musste. Mittlerweile geht es dem verletzten Schwimmer deutlich besser. Es War wohl das erste und letzte Mal, dass unser Trainer uns diese Saison Fußball spielen ließ.
Nach dem Schwimmtraining ging es weiter zur Red Bull Akademie in Salzburg. Dort bekamen wir einen Einblick in das Leben der jungen Nachwuchstalente in Eishockey und Fussball. 
Das Trainingslager neigte sich mit einem letzten harten Schwimmtraining dem Ende zu. Abends ging es noch zu einem Eishockeyspiel der Red Bulls gegen Bratislava. Mit einer letzten Kartenspielerunde ließen wir den Abend ausklingen. 
Am Samstag quälten wir uns noch ein letztes Mal zum Joggen aus dem Bett. Nach einem chaotischem Packen ging es weiter zum Salzbergwerk am Dürnberg und somit zur letzten Aktivität des erfolgreichem Einstiegstrainingslagers.
 
Riemerlinger Haie in den Salzwelten
 
Danach ging es für nur noch 10 Schwimmer mit ziemlichen Muskelkater zurück nach Hause. Am Montag begint die offizielle Saison mit täglichem Training.
Trotz des frühen Aufstehens und dem harten Training machte es allen sehr viel Spaß!
 
Dabei waren: 
Jette Lenz (2006), Daniela Ernst (2004), Sarah Hermeking (2004), Emma-Lise Futterlieb (2003), Carolin Seeger (2003), Alina Hermeking (2002), Sina Wappenschmidt (2001), Timo Gülzow (2004), Leo Watzlawick (2004), Felix Beckering (2004) und Niclas Bunch (2003) und Pierre Martin (der übermotivierte Trainer).