Haie starten bei den Bayerischen Kurzbahnmeisterschaften

Für die Schwimmer des TSV Hohenbrunn-Riemerling stand mit den Bayerischen Kurzbahnmeisterschaften in Nürnberg am 19. und 20. Oktober 2019 der erste wichtige Wettkampf der Saison auf dem Programm, bei dem es auch schon um die Pflichtzeiten für die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften Mitte November ging. Aufgrund des frühen Termins in der Saison reisten die Haie nur mit einer kleinen Mannschaft an, die anderen Haie nutzten das Wochenende zum Trainieren. Insgesamt absolvierten die acht Schwimmer 38 Starts, gewannen 15 Medaillen und haben zwei neue bayerische Kurzbahnmeisterinnen. 

Trainer Pierre Martin sagt: „Ich bin sehr zufrieden mit den Leistungen der Schwimmer. Die Bayerischen Kurzbahnmeisterschaften waren dieses Jahr zu einem sehr frühen Zeitpunkt in der Saison, denn die Athleten sind erst seit ein paar Wochen wieder im Training. Dafür lief es überraschend gut.“

Youngsters trumpfen auf  

Mara Sokac (2004) sprintete über 50 Meter Kraul in 26,53 zu ihrem ersten Titel bei Bayerischen Meisterschaften. Die 15-Jährige gewann zusätzlich die Silbermedaille über 50 Meter Schmetterling und schwamm auf den dritten Platz über 100 Meter Freistil. 

Rückenspezialistin Daniela Ernst (2004) machte es ihrer Trainingspartnerin nach und sprintete über 50 Meter Rücken in 30,22 ebenfalls zu ihrem ersten Titel bei Bayerischen Meisterschaften. Über die doppelte Distanz gewann sie in neuer persönlicher Bestzeit die Silbermedaille. 

Daniela Ernst wird Bayerische Kurzbahnmeisterin über 50 Meter Rücken

Sina Wappenschmidt (2001) wurde mit guten Zeiten Bayerische Vizemeisterin über 1500 Meter Kraul und 400 Meter Lagen. Jette Lenz (2006), die jüngste im Team, schwamm über 50, 100 und 200 Meter Kraul ins Finale und stellte neue persönliche Bestleistungen auf. 

Der einzige männliche Starter für die Riemerlinger Haie war Adrien Cara (2000). Der Allrounder startete unvorbereitet aus dem Training heraus über viele Strecken und konnte dabei fünf Medaillen mit nach Hause nehmen. Er gewann die Silbermedaille über 200 Meter Kraul und Schmetterling, schwamm auf den dritten Platz über 100 und 200 Meter Rücken sowie über die 200 Meter Lagen. 

Carolin Seeger (2003) stellte in Nürnberg vier neue Bestzeiten auf und konnte mit einem fünften Platz über ihre Paradestrecke, die 200 Meter Kraul, überzeugen. Sarah Hermeking (2004) erschwamm sich eine Finalteilnahme über die 200 Meter Brust und Alina Hermeking (2002) schaffte den Sprung ins Finale über 200 Meter Lagen.  

Staffeln schwimmen aufs Podest 

Auch bei den Staffeln mischten die Riemerlinger Haie vorne mit. Über die 4x50 Meter Lagenstaffel mussten sich Daniela Ernst, Sarah Hermeking, Mara Sokac und Jette Lenz nur dem SC Delphin Ingolstadt und dem SV Wacker Burghausen geschlagen geben. Über die 4x50 Meter Kraulstaffel reichte es in der Besetzung Jette Lenz, Carolin Seeger, Sina Wappenschmidt und Mara Sokac ebenfalls für die Bronzemedaille.

Für die Riemerlinger Haie stehen nun einige harte Trainingswochen bevor. Zunächst einmal geht es für einige Schwimmer in den Herbstferien ins Trainingslager nach Österreich.  

Zum Seitenanfang